Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Immobilien

Die Gemeinde Neu-Eichenberg entstand am 1. Februar 1971 durch freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinden Berge, Eichenberg, Hebenshausen, Hermannrode und Marzhausen im nordöstlichen Zipfel des Werra-Meißner-Kreises, an der Grenze zu Thüringen und Niedersachsen. Sie liegt in dem Naturraum Weser-Leine-Bergland und erstreckt sich auf das Eichenberger Hügelland zwischen Werra und Leine. Die höchste Erhebung ist die Schärfe mit 477m.


Unsere Imobilienangebote finden Sie hier!
 

Die Gesamtfläche der Gemeinde Neu-Eichenberg beträgt ca. 2753 ha, wovon 1.103 ha forstwirtschaftlich und 1.628 ha landwirtschaftlich genutzt werden. Amtlich waren am 31. Dezember 2007 1.901 Einwohner mit Erstwohnsitz, etwa 150 Einwohner sind mit dem zweiten Wohnsitz gemeldet. Die Gemeinde Neu-Eichenberg ist Teilstandort des Fachbereichs Agrarwirtschaft der Universität Kassel, Abteilung Witzenhausen.

Der Bahnhof Eichenberg ist ein Knotenpunkt, an dem sich die Bahnlinien Hannover - Frankfurt und Kassel - Halle kreuzen. Im Stundentakt fahren die Züge nach Kassel, Eschwege, Heiligenstadt und Göttingen. Göttingen als ICE-Bahnhof eröffnet stündlich den Anschluss an Deutschlands Großstädte. Somit bietet Neu-Eichenberg sich als Wohnstandort an. Alle Ortsteile werden durch Regionalbuslinien angefahren. Es besteht eine Busverbindung von allen Ortsteilen nach Witzenhausen. Mit diesem Ringverkehr sind auch die Ortsteile untereinander verbunden.

Für Familien mit Kindern wird eine Betreuung ab dem ersten Lebensjahr in der Kindertagesstätte "Kleine Eichen" angeboten. In dem kommunalen Kindergarten werden die Kinder in einem offenen Konzept von 06:30 Uhr bis 16:30 Uhr betreut. Nach dem Kindergartenbesuch werden die Kinder in die Ernst-Reuter-Schule eingeschult. Diese Mittelpunkt-Grundschule im Grünen fördert die Kinder bist zum 4. Schuljahr. Danach besuchen die Kinder die Gesamtschule in Witzenhausen (bis zum Abitur).

Ausgeschilderte Radwanderwege führen nach Witzenhausen (6km), Göttingen (20km), Schloß Berlepsch sowie zur Burg Hanstein und Ludwigstein.

Wanderwege führen von den Ortsteilen durch die Wälder nach Witzenhausen und Schloß Berlepsch. Der Karlsbrunnen, eine periodisch fließende Quelle, lädt im Ortsteil Eichenberg (Dorf) zum Verweilen ein. Grill, Sport- und Spielplätze in den Ortsteilen können jederzeit für Aktivitäten genutzt werden.

Verkehrsanbindung:

BAB A7 Dreieck Drammetal
BAB 38 Anschlussstelle Neu-Eichenberg
B 27
DB Bahnhof Eichenberg