Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Fahrtag auf der Eichenberger Waldbahn

Neu-Eichenberg, den 08.08.2017

Fahrtag auf der Eichenberger Waldbahn am 17. September

Am Sonntag, den 17. September 2017 findet von 10.00 bis 18.00 Uhr wieder unser alljährliches Feldbahnfest statt. Mit unserem Personenzug sind wir auf unseren Schmalspurgleisen unterwegs und die betagten Lokomotiven zeigen was sie können. Verschiedene Lokomotiven werden im Einsatz sein. Immerhin stammt die derzeit älteste betriebsfähige Lok aus dem Jahr 1934. Viele der eingesetzten Fahrzeuge stammen von Industriebetrieben aus der Region.

Seit 1989 wird auf einem Gelände, dicht am Bahnhof Eichenberg gelegen, eine Museumsfeldbahn aufgebaut. Feldbahnen sind eine spezielle Eisenbahngattung. Diese Bahnen konnten temporär, auch auf wenig tragfähigen Untergründen aufgebaut werden. Sie dienten früher dem Massentransport in Ziegeleien, Steinbrüchen, Industriebetrieben, auf Baustellen, in der Landwirtschaft und als Waldbahnen im Forstbetrieb. Die 1986 gegründete Interessengemeinschaft Feldbahn bewahrte seit dem viele Fahrzeuge und anderes Material vor der Verschrottung. Der Lokbestand umfasst derzeit 13 Lokomotiven, von denen 8 betriebsfähig sind. Sie können heute auf der 1000 Meter langen Strecke im Einsatz gezeigt werden. In unserer Werkstatt werden nach und nach weitere Lokomotiven und Fahrzeuge betriebsfähig aufgearbeitet. Vor kurzem konnte ein weiterer kleiner Personenwagen in Betrieb genommen werden. Derzeit arbeiten wir in der Werkstatt an zwei Diesellokomotiven und einer Reinigungsmaschine für die Gleisanlage. Auch eine Dampflok gehört mittlerweile zum Bestand, die betriebsfähige Aufarbeitung steht aber noch an. Um interessierten Besuchern die Fahrzeuge vorzuführen, veranstalten wir jedes Jahr einen Fahrtag.

Allen, die sich für alte Technik interessieren oder eine Fahrt mit dem Feldbahnzug über rumpelige Gleise in wilder Natur genießen wollen, sei ein Besuch in Eichenberg empfohlen. Für Bratwurst, Kuchen und Getränke wird gesorgt. Der Weg zum Gelände ist ab Ortsmitte Niedergandern und ab der Ampel in Hohengandern ausgeschildert. Weitere Informationen zur Veranstaltung bei Andreas Röder, Telefon: 0151/14836007 oder im Internet unter: www.eichenberger-waldbahn.de