BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Nein zu Gewalt gegen Frauen

Neu-Eichenberg, den 22. 11. 2021

Am Donnerstag, den 25. November 2021, um 19:05 Uhr, dem Internationalen Tag „Nein zu Gewalt gegen Frauen“, setzt die Gleichstellungsbeauftragte des Werra-Meißner-Kreises in ihrer Sendung „Alles Ansichtssache“ im Rundfunk Meißner ihre Gesprächsreihe zum Thema „Der Wert von Sorge-Arbeit“ fort. Ihre Gesprächspartnerin ist Carmen Volland von der AWO Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität.

 

Noch immer werden Millionen von Frauen und Mädchen weltweit durch Männergewalt verletzt, traumatisiert oder getötet. Von weiblicher Genitalverstümmlung sind weltweit 200 Millionen Frauen betroffen. Jede dritte Frau ist von häuslicher und sexualisierter Gewalt betroffen, 1 Millionen Frauen sind Betroffene von Vergewaltigung, 87.000 Femizide (Tötung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts) geschehen jährlich. Gewalt im Namen der Ehre fängt an bei psychischem Druck und reicht von emotionaler Erpressung über körperliche und sexualisierte Gewalt bis hin zu Zwangsverheiratung oder sogenannte Ehrenmorde. Jährlich werden weltweit 12 Millionen Mädchen unter 18 Jahren verheiratet. 72 % aller Betroffenen von Menschenhandel sind Frauen und Mädchen.

 

Die Gesprächspartnerinnen Carmen Volland und Thekla Rotermund-Capar suchen u. a. nach Antworten auf die Fragen: Was können Frauen tun, um sich gegen Männergewalt zu schützen? Was ist notwendig, um sie zu schützen und zu unterstützen? Wie können von Gewalt traumatisierte Frauen zu einem selbstbestimmten Leben finden?

 

Kontakt

Gemeindevorstand der Gemeinde Neu-Eichenberg

Lange Straße 27
37249 Neu-Eichenberg

OT Hebenshausen
T: 0 55 04 / 99 89 000
F: 0 55 04 / 99 89 005
E:

 

Öffnungszeiten

Montag 08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch 08:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 18:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr