BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Projekt „VITA - Sozialwirtschaft integriert“ wird verlängert

Neu-Eichenberg, den 14. 01. 2022

Über 1 Mio. Fördermittel für den Werra-Meißner-Kreis

 

Der Werra-Meißner-Kreis erhält über 1 Mio. Euro aus dem erneuten Aufruf des Förderprogrammes „Sozialwirtschaft integriert“ des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. Das im Dezember 2018 gestartete Projekt VITA (Vielfalt, Integration und Teilhabe durch Ausbildung) wird dadurch um 2 Jahre bis 31.12.2024 verlängert.

 

„Ich freue mich sehr, dass wir mit diesen Fördermitteln weitere Fachkräfte für die Pflege und für erzieherische Berufe qualifizieren können. Das Projekt trägt dazu bei, dass wir für den Werra-Meißner-Kreis weitere Fachkräfte gewinnen können“, so Myriam Lamotte-Heibrock, stellv. Fachbereichsleiterin des Fachbereichs Jugend, Familie, Senioren und Soziales beim Werra-Meißner-Kreis. 

 

Ziel der Maßnahme ist es, Menschen mit Migrationshintergrund und andere benachteiligte Personengruppen für die vielfältigen Berufsfelder in der Sozialwirtschaft zu interessieren, zu qualifizieren und in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

 

Die Teilnahmezahlen der letzten Jahre machen den Erfolg deutlich. Bisher konnte der Kooperationspartner AWO Werra-Meißner e.V. um die 100 Menschen bei der beruflichen Orientierung begleiten. Über 70 Menschen haben das Angebot der Ausbildung mit fachlicher und sozialpädagogischer Unterstützung angenommen und 24 Personen haben die Ausbildungen in der Alten- und Krankenpflege erfolgreich abgeschlossen.

 

Als Zugangskriterium für eine Ausbildung haben bereits neun Teilnehmern*innen ihren Hauptschulabschluss und 13 Teilnehmer*innen ihren mittleren Bildungsabschluss mit und durch das VITA-Projekt erreicht. Diese schulische Qualifizierung wird in Kooperation mit dem Eigenbetrieb Volkshochschule, Jugend, Freizeit Werra-Meißner an den Beruflichen Schulen in Witzenhausen umgesetzt.

 

Der Erfolg des VITA-Projektes basiert auf einem sehr guten Netzwerk aus Vertreterinnen und Vertretern u.a. des Staatlichen Schulamtes, der Beruflichen Schulen in Witzenhausen, des Jobcenters, des Stabes Migration beim Werra-Meißner-Kreis, der Bundesagentur für Arbeit und der Alten- und Krankenpflegeschulen im Werra-Meißner-Kreis.

 

Kontakt und weitere Informationen: Projektkoordinatorin im Fachdienst Sozialplanung, Kindertagesbetreuung und Aufsicht beim Werra-Meißner-Kreis, Lena Schill, E-Mail: , Tel.: 05651 302-4482, www.vita-wmk.de.

 

Kontakt

Gemeindevorstand der Gemeinde Neu-Eichenberg

Lange Straße 27
37249 Neu-Eichenberg

OT Hebenshausen
T: 0 55 04 / 99 89 000
F: 0 55 04 / 99 89 005
E:

 

Öffnungszeiten

Montag 08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch 08:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 18:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr