Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Trauer und Entsetzen über plötzlichen Tod vom Regierungspräsidente Dr. Walter Lübcke

Neu-Eichenberg, den 04.06.2019

Trauer und Entsetzen über plötzlichen Tod von Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke

 

Mit großer Bestürzung hat Landrat Stefan Reuß die Nachricht vom plötzlichen Tod des Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke aufgenommen. „Meine ganze Anteilnahme gilt seiner Familie und den Angehörigen“, sagte Stefan Reuß.

 

Der völlig unerwartete Tod reißt eine große Lücke in Nordhessen. Mit Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke hatten wir 10 Jahre lang eine starke Stimme für Nordhessen, der sich auch über die Parteigrenzen hinweg viel Ansehen durch seine pragmatische Art erworben hat. Seine klare Ansprache, aber auch seine tiefe Überzeugung, dass die Region Nordhessen mehr Potentiale hat, wenn sie gemeinsam vorangebracht wird, waren stets überzeugend.

 

„In unzähligen Veranstaltungen hat Dr. Walter Lübcke für Nordhessen geworben. Als Mitglied im Aufsichtsrat der Regionalmanagement Nordhessen GmbH war er eine starke Stimme, der den Zusammenhalt von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft vorangetrieben hat. Sein Einsatz für die Region und für die Weiterentwicklung der Region war vorbildlich“, so Landrat Stefan Reuß.

 

Umso betroffener sind wir von der Nachricht, dass es mysteriöse Umstände gibt, die seinen Tod herbeigeführt haben. „Ich hoffe und wünsche, dass es eine lückenlose Aufklärung der Umstände gibt. Seine Art, sein Wesen und auch seine unprätentiöse Umgangsform und nicht das Herausstellen parteipolitischer Freistellungen waren stets überzeugend. Daher konnte mit einem kurzen Draht vieles bewirkt werden. Ich werde Dr. Walter Lübcke ein ehrendes Andenken bewahren“, so Landrat Stefan Reuß abschließend.