Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Presse WMK Förderung von Kleinstunternehmen

Neu-Eichenberg, den 09.08.2019

Bescheide zur Förderung von Kleinstunternehmen der Grundversorgung übergeben

 

Landrat Stefan Reuß hat jetzt Förderbescheide an Unternehmen überreichen können, die erfolgreich am Wettbewerbsaufruf zur Förderung von Kleinstunternehmen der Grundversorgung teilgenommen haben. Mit dieser Förderung sollen weitere Anreize geschaffen werden, um eine bedarfsorientierte Gründung oder Entwicklung im Handwerk und in bestimmten Dienstleistungssektoren zu ermöglichen. Gerade solche Kleinstunternehmen sind für die Grundversorgung im ländlichen Raum unverzichtbar und wichtiger Bestandteil ländlicher Wirtschaftskraft. Stellen sie doch sowohl Arbeitsplätze wie auch die Versorgung der Bevölkerung mit einer breiten Palette an Waren und Dienstleistungen sicher.

 

„Ich freue mich sehr, dass eine ganze Reihe von Unternehmen aus unserem Kreis nun von dieser Förderung profitieren können, die helfen wird, das bestehende Angebot zu sichern und weiter auszubauen“, freut sich Landrat Stefan Reuß über die erfolgreiche Teilnahme der Unternehmen.

 

Folgende Unternehmen und Projekte werden gefördert:

 

Autohaus Vogelei Söhne Nachfolger KG, Witzenhausen: Kapazitätserweiterung durch Anbau eines Ausstellungsraumes mit Büroetage und Anbau einer Werkstatt mit Schaffung eines zusätzlichen vollen Dauerarbeitsplatzes und Schaffung eines Ausbildungsplatzes

Bauunternehmen Friederich, Berkatal: Bau einer neuen Maschinenlagerhalle in Frankershausen mit Schaffung eines zusätzlichen Ausbildungsplatzes

Elektrotechnik Benning, Eschwege: Kapazitätserweiterung durch Neubau und einen zusätzlichen Ausbildungsplatz

Tischlerei Manus Design, Meinhard: Erwerb einer Kantenleimmaschine und Umbauarbeiten im Betrieb

Physiotherapie Wehr, Wanfried: Anschaffung eines Stoßwellengerätes zur Erweiterung der Therapiemöglichkeiten

 

Die fünf Unternehmen investieren insgesamt 1.244.000 € und erhalten eine Zuwendung aus Bundes- und Landesmitteln von 365.750 €.